Gesundheit

Die Abbildung zeigt die abgerissene Nabelschur eines Neugeborenen Aussie Babys. Gut zu erkennen sind die dicke Vene und die beiden kleinen Arterien (Arteriae und Vena umbilicalis). In der Nabelschnur befindet sich eine zähflüssige Substanz, hierbei handelt es sich um ein gallertiges Bindegewebe. Oft spricht man auch von Wharton'sche Sulze. Dieser Bindegewebstyp ist nur

Die Bioresonanzmethode ist ein spezielles Diagnose- und Therapieverfahren, mit welchem ein neuer, richtungweisender Weg in der Medizin eingeschlagen wurde. Die wesentlichen Grundlagen der Bioresonanztherapie werden durch die neuesten Erkenntnisse in der Quanten- und Biophysik bestätigt, jedoch von der derzeit herrschenden Lehrmeinung noch nicht akzeptiert. Die Bioresonanztherapie nutzt die Informationen des elektromagnetischen Feldes des Körpers und von Substanzen für die Testung von Belastung
Um Giardien erfolgreich zu bekämpfen muss man sie verstehen lernen. Giardien sind widerstandsfähige, mikroskopisch kleine Dünndarm-Parasiten, die weltweit eine Vielzahl von Säugetieren, aber auch Amphibien, Reptilien und sogar Vögel befallen. Sie lassen sich weder durch Chlor noch durch Ultraviolett-Strahlung komplett abtöten. Auch für uns Menschen stellen sie als Zoonoseerreger (Zoonosen von griechisch zoon „Lebewesen“ und nosos „Krankheit“) eine Gefahr dar. Es handelt sich also um eine von

Fehler bei der Fütterung (besonders bei tragenden Hündinnen ) oder einer angeborenen Blockierung. B12 wird fast ausschließlich in tierischen Nahrungsmitteln, wie Fleisch, Leber, Nieren, Fisch, Eiern und Milchprodukten gefunden. Die ursprüngliche Quelle von B12 in der Natur sind jedoch Bakterien. Diese Bakterien sind die einzigen Lebewesen, die fähig sind, Vitamin B 12 (bei Mensch und Tier im Darm ) herzustellen. Hunde sollten m. E. 2-3 x in der Woche Geflügel- oder Rinderleber erhalten! Soja