Teddy

Es ist doch nur ein Hund ...

Diesen Satz hat sicher jeder Hundehalter schon gehört. Für viele Menschen ist es nicht vorstellbar, welche Bedeutung ein Hund für seine Familie haben kann. Sie sehen nur die Arbeit, die mit dem Tier verbunden ist. Die Gassigänge bei schlechtem Wetter und der feuchte, müffelnde Hund, der sich im Anschluss daran womöglich noch auf die Couch schmeißen will. Das Geld, das sein Futter und erst recht der Tierarzt im Krankheitsfall verschlingt und von der Zeit, die in so einen Vierbeiner fließt, gar nicht zu reden. Ja, sie haben nicht unrecht, diese Menschen. Tiere kosten Zeit, Geld und unsere Nerven. Sie riechen nicht immer fein, verlieren Haare, haben oft andere Vorstellung von „Schöner Wohnen“ und dennoch sind sie für alle, die es zulassen, so viel mehr. 

 

Viele Menschen melden sich bei uns mit dem Wunsch „Ich möchte einen Therapiehund!“ Hinter diesem Satz verstecken sich (wenn oft unbewusst), Unmengen an Erwartungen die dem Züchter und später dem Hund auferlegt werden. Ich wäre nicht ich, wenn ich dazu nichts zu sagen hätte. Ich war noch nie ein Mensch, der Artikel einstellt, und diese unkommentiert lässt. Fakt ist:

Es ist vom Anfang bis zum Ende harte Arbeit für alle Beteiligten und besonders für den Hund! Die meisten Leute stellen sich das alles viel zu leicht, ja sogar märchenhaft und romantisch vor! Das Aussuchen - die Ausbildung, aber all das ist harte Arbeit, die nur mit Lockerheit, ohne Druck und mit einem echten Lächeln auf den Lippen zum Erfolg führt! Letzteres ist eine der Besonderheiten, die ich Christina Weber zuschreibe! Egal wie schwer ihr Alltag ist, niemals habe ich sie schlecht gelaunt oder ungerecht erlebt! Eine Gabe, die nur wenige Maschen haben.


Meine Tochter Jana ist seit vielen Jahren die Ergotherapeutin von Milah, kennt also nicht nur die Patientin, sondern die gesamte Familie, das Umfeld und alles, was dazugehört! Emmely Erdbeer (die Omi von Teddy), ist Janas Hündin, die sie vom ersten Atemzug an kennt und als Therapie Hund ausgebildet und eingesetzt hat. Ein glücklicher Zufall und ein unermesslicher Vorteil! Jana fiel es deshalb nicht allzu schwer, den passenden Welpen für Familie Weber herauszufiltern auch in dem Wissen, dass sie beide betreuen und leiten wird. Sie hat ein feinfühliges Händchen und ist immer vor Ort, wenn es Probleme zu bewältigen gilt.

Fazit: Einen stimmigen Therapiehund zu finden und auszubilden erfordert sehr viel Erfahrung, Zeit, Einfühlungsvermögen, Feingefühl und Vertrauen. Und gelingt nur nach dem Motto: Alles kann nichts muss!   


Zeitungsartikel Kronach und Frankenwald "Und dann kam Teddy" vom 31.08.2021

Wer den Artikel aufmerksam gelesen hat, der hat bemerkt, dass es in dieser Geschichte nur Helden gibt. Neben dem Australian Shepherd ist da Milah, ein Mädchen, das um jeden Tag kämpft, den sie dem Leben abtrotzt. Das nicht aufgibt und immer das Beste aus einer Situation herausholt. Milah ist unglaublich stark. Dann sind da Milahs Geschwister und ihre Eltern, die immer für sie da sind, denn viel zu oft müssen sie hinter dem schweren Schicksal von Milah zurückstecken. 


Blue Merle Bi Australian Shepherd mit Milah

Milah und Teddy

Teddy vermittelt Milah immer die nötige Ruhe und Sicherheit. 


Milah und Aussie Teddy beim Spielen

Teddy ist für Milah ein prima Spielkumpel.

Teddy, Blue Merle Bi Aussie und Milah

Milah und Teddy

Und hier geht die Liebe auch durch den Magen.


Australian Shepherd Teddy und Milah spielen

Aufmerksam beobachtet er jeden Zug von Milah. 



Aussie Teddy und Milah bei einem Ausflug

Dank Teddy sind wieder Ausflüge für Milah möglich. 


Aussie Mischka black tri und Teddy blue merle bi

Seine Freizeit verbringt Teddy gerne mit Hundekumpel Mischka. Mit ihm kann er sich austoben, denn Teddy hat natürlich auch Bedürfnisse, die befriedigt werden wollen. 


Australian Shepherd Welpe und Milah kuscheln

Die beiden sind  ein großartiges Team .


Australian Shepherd Rosebud of Crana Teddy

Teddy, ein Australian Shepherd, der seine Bestimmung gefunden hat.  




Wie ihr seht, Teddy ist nur ein Hund, nichts anderes habe ich behauptet, aber er ist ein besonderer Hund, ein Held auf vier Pfoten. Er hat einen Weg zur Kommunikation mit Milah gefunden. Bei ihnen ist es nicht nötig, das Worte durch den Raum fliegen. Die beiden haben ein Band geknüpft, das  einen intensiven Austausch ermöglicht, ganz ohne Worte. Durch Teddy hat sich Milahs Gesundheitszustand zum Positiven verändert.

 

Wer sich über AHC (Alternierende Hemiplegie) informieren und weitere Einblicke in Milahs Zuhause haben möchte, kann sich gerne in Milahs Nest umsehen.

 

Liebe Familie Weber, vielen Dank für den Einblick, den ihr uns in euren Alltag gewährt habt. 

 


Australian Shepherd Teddy im Schnee

Abstammung:

Vater: 

Madzi Alpine's Glowing Wings

 

Mutter:

Ella Rosebud of Crana's Timberwolf

 

Silke Löffler © RoC